Schule ohne Rassismus
zum Beispiel im Rahmen des Projekts "Klappe gegen Rassismus"
Europaschule
zum Beispiel im Rahmes des Deutsch-Polnischen-Schüleraustauschs
Umweltschule
zum Beispiel im Rahmen vom Bau eines Feuchtbiotops
Schulcampus
Orchesterklasse
im Rahmen der Schulprofilierung

Mit  insgesamt 18 Startern trat die Reuterstädter Gesamtschule Stavenhagen beim diesjährigen  Plattdeutsch-Wettbewerb

am 13.03.2018 in Demmin zum Regionalausscheid an. „Dat wier echt gaud,  uns Schaul het dat wunnerbor måkt, wi hem so gaud afschnäden wi noch nie. De Schäuler wiern Top vörbereit´ dörch Fru Carl un Herrn Gielow- de Platzierungen segg´n allens.“ So erreichte Julie Steinführer aus einer 7. Klasse des Gymnasiums Platz 3 mit sehr schönen Gedichten von Ursula Kurz. Einen 2. Platz erkämpfte sich in der Altersgruppe der 10. bis 12 Klassen  Lea Vierow. Trotz der bevorstehenden Abiturprüfungen nahm sie noch am Wettbewerb mit ihrem Lied "Halleluja" teil und konnte überzeugen.  Regionalsieger wurde Lennard Schams aus der Jahrgangsstufe 6  mit seinem Gedicht "Klumbumbus", toll vorgetragen und gespielt.  Mit einem Spitzenwert der Jury gewann Lena Mae Hofmann aus einer 10. Klasse des Gymnasiums mit ihrer „Trilogie über die Liebe“  den Regionalausscheid bei den Mädchen. Eingeladen zum Landesausscheid in Schwerin sind damit aus unserer Schule: Lea Vierow, Lena Mae Hofmann und Lennard Schams- alle mit großen Chancen den Landessieg erneut auf den „Campus Stavenhagen“ und in die Reuterstadt zu holen. Ab sofort beginnt jetzt die akribische Vorbereitung auf diesen Höhepunkt der Reuterstädter Plattsnacker. Wünschen wir allen viel Erfolg und den Platzierten weiterhin viel Spaß beim Erlernen der  wunderschönen alten Sprache unserer "Grotöllern".

 

 

Michael Gielow