Informationen im Schuljahr 2015/ 2016

Klasse 9b des Stavenhagener Gymnasiums besucht Landtag

 

Politikverdrossenheit bei Jugendlichen muss nicht sein. Ein Besuch des Schweriner Landtags durch die Klasse G9b weckte das Interesse der Schülerinnen und Schüler des Reuterstädter Schulcampus. In einer offenen Gesprächsrunde mit Peter Ritter (DIE LINKE) konnten die Schülerinnen und Schüler Informationen zum Arbeitsalltag von Abgeordneten und des Parlaments erfahren. Aber auch zu aktuellen Fragen der Stadtentwicklung in Stavenhagen stand Peter Ritter Rede und Antwort. Anschließend ging es auf eine Führung durch das historische Schloss. Besonderes Interesse bei den Jugendlichen weckten die beeindruckende Marmortreppe, der Plenarsaal des Parlaments und die prunkvollen Räume des Großherzogs. Die Führung endete mit einer herrlichen Aussicht auf Schwerin vom Reiterdenkmal Niklot I.

 

Martin Hoinkis

 

Zeugnisausgabe zur Berufsreife und zur Mittleren Reife

 Der 25. Absolventenjahrgang in der Geschichte der Reuterstädter Gesamtschule Stavenhagen wurde am Donnerstag, dem 21.07.2016, festlich verabschiedet. Die Zeugnisse erhielten Jugendliche, die entweder in der Regionalen Schule oder im Produktiven Lernen beschult wurden einmal mehr  in der Traditionshalle Ivenack. An die insgesamt 53 SchülerInnen konnte entweder der Abschluss der Berufsreife oder der Abschluss der Mittleren Reife übergeben werden.Mit einem einen Gesamtdurchschnitt von 2,92 erzielten die Stavenhagener Absolventen ein dem Landesdurchschnitt vergleichbares Ergebnis. Die Jahrgangsbeste, Jenny Röhrdanz, erhielt für ihre Leistungen die Ehrenplakette der Schule. Schulleiter Lutz Trautmann nutze noch einmal die Gelegenheit, den SchülerInnen, den Eltern und allen in den Jahrgangsstufen 9 und 10 unterrichtenden Lehrkräften für ihr Engagement und  ihre jahrelange Tätigkeit zu danken. Festliche umrahmt wurde die Zeugnisübergabe von dem Gitarrenensemble der Regionalmusikschule Malchin unter Leitung von Herrn Zeisler und von Lea Vierow, die von Jan-Arne Seep am Klavier begleitet wurde. Herzlichen Glückwunsch!

 

 

Präsentation  der Praktikumsergebnisse Klasse 8 der  Regionale Schule

 

Als langfristige Vorbereitung auf die anstehende Berufswahl und Bestandteil der Berufsvorbereitung an der Schule absolvierten die Schüler der Klassen 8a  (Klassenleiterin Frau Sievert) und

8b (Klassenleiter Herr Gielow) des Regionalschulteils der Reuterstädter Gesamtschule Stavenhagen vom 11. bis  15.7.  Praktika in den verschiedensten Firmen und Einrichtungen unsrer Region. So arbeiteten Schüler unter anderem in Kinder – und Senioreneinrichtungen, Handwerksbetrieben und im Handel. Wir danken allen Praktikumsbetreuern für ihre Bereitschaft, die Jugendlichen bei ihren ersten Schritten in die Berufswelt zu unterstützen.

Ihre Erfahrungen  während ihres Arbeitsalltags, neue Erkenntnisse über Anforderungen an Bewerber sowie Wissen zu den Berufsbildern präsentierten die Schüler am 21. Juli  vor Mitschülern, Gästen aus den Einrichtungen, Eltern und Verwandten und auch Lehrern durch Vorträge oder Plakate. Die Veranstaltung vermittelte einen interessanten Einblick in die Ausbildungsangebote sowie die Fähigkeiten der Schüler und wird als Tradition an unserer Schule auch in den nächsten Jahren fortgeführt.

Grit Pflugradt

Internationale Bibliothek eingerichtet

 

“Wenn du intelligente Kinder willst, lies ihnen Märchen vor. Wenn du noch intelligentere Kinder willst, lies ihnen noch mehr Märchen vor.” – so soll sich Albert Einstein zur Wichtigkeit des Lesens und Vorlesens geäußert haben.

Natürlich - Kindern vorlesen und Kindern beim Lesen zuhören, das ist wichtig. Aber wie soll das geschehen, wenn Kinder verschiedener Sprachen miteinander lernen? In Märchen ziehen die Helden aus, um Schwierigkeiten zu meistern, Ungeheuer zu bezwingen oder einen Schatz zu finden. Ähnlich suchten die ARAs – die Schüler*innen der Initiative „Anti-Rassismus-Aktionen“ der Reuterstädter Gesamtschule Stavenhagen nach einer Lösung und fanden sie in der Idee der Internationalen Bibliothek.

Der Schatz sind die unterschiedlichen Worte – die unterschiedlichen Sprachen. Mit Hilfe von Fördermitteln der Ehrenamtsstiftung organisierten die Schüler*innen mit ihrer Projektlehrerin Frau Dr. Nikelski Material, mit dem sie Kurse anbieten, um interessierten Kindern und Jugendlichen Deutsch beibringen zu können. Neugierig betrachten die ARAs aber auch das Buch „Der kleine Prinz“ von Saint Exupéry, welches nun in verschiedenen Sprachen vor ihnen liegt. Damit kann Vielsprachigkeit zum Gewinn werden. „Wir können mit den Kindern gemeinsam lesen – jedes Kind in seiner Herkunftssprache und doch alle dieselbe Geschichte“, so Annika – eine Schülerin der 11. Klasse. Wie wichtig das ist, betont auch Frau Nikelski. „Nicht nur, dass wir uns ernst genommen und sicher fühlen, wenn wir Bücher in der vertrauten Sprache lesen können. Es ist auch wichtig, diese Sprache sicher zu beherrschen – um weitere Sprachen darauf aufbauen zu können.“ Und Lucienne ergänzt, dass es auch toll sei, fremde Worte zu hören – ihrem Klang und ihrer Melodie zu folgen. Auch das wird möglich, wenn in Russisch, Französisch, Arabisch, Deutsch, Englisch, Türkisch etc. gemeinsam (vor)gelesen werden kann.

Eingeweiht wurde die Internationale Bibliothek auf dem Schulfest am 20. Juli. Yasmin aus der 11. Klasse schmunzelt: “Es ist wichtig, Fachwissen kreativ und spielerisch umzusetzen, um erfolgreich und mit Spaß zu lernen.“ Im neuen Schuljahr starten die ersten entsprechend vorbereiteten Leseprojekte. Gemeinsam mit Wibke Seifarth - Projektleiterin des Pilotprojektes im Programm „Bildungsrecht für Kinder und Jugendliche mit Fluchterfahrung. JETZT!“   der  RAA Mecklenburg-Vorpommern e. V.  soll die Internationale Bibliothek im kommenden Schuljahr im Ganztagsbereich der Schule Stavenhagen, in der Gemeinschaftsunterkunft Jürgenstorf und vielleicht auch gemeinsam mit der Stadtbibliothek Stavenhagen „zum Leben erweckt“ werden.

 

Dr. Peggy Nikelski

 

Biotop-Arbeiten gehen weiter

 

Am Donnerstag, dem 14.07.2016,  gingen die Arbeiten am Feuchtbiotop in Schulcampusnähe weiter. Schon für den Mai geplant, musste die Pflanzaktion aufgrund von Trockenheit verschoben werden.

 Im Juli, kurz vor Schuljahresende war es nun soweit. Insgesamt wurden ca. 900 Pflanzen, die von den Männern vom Stadtbauhof  herangefahren wurden,  im Uferbereich des Biotops eingebracht. Unter Leitung von Bio-Lehrerin Kathleen Teetz und mit Unterstützung von Hausmeister Peter Hübscher arbeiteten fast 100 SchülerInnen der Klassen 6 bis 10  am Ufer des Solls. Die Pflanzaktion war jedoch nur ein weiterer Schritt zur Renaturierung und zur Umsetzung des Gesamtprojekts. In den nächsten Wochen geht es weiter. Im September, pünktlich zum 25jährigen Jubiläum der Schule, sollen dann auch die ersten Schautafeln für den Lehrpfad aufgestellt und der Barfußpfad eingeweiht werden.

 

Neunter Abiturientenjahrgang  der Reuterstädter Gesamtschule verabschiedet

 Zum 9. Mal in der 25jährigen Geschichte der Reuterstädter Gesamtschule Stavenhagen wurden am Freitag, dem 15.07.2016, in der Traditionshalle Ivenack Abiturienten festlich verabschiedet. Insgesamt 35 SchülerInnen erhielten  die Zeugnisse zur allgemeinen Hochschulreife oder zum theoretischen Teil der Fachhochschulreife. Mit einem Gesamtdurchschnitt von 2,34 erzielten die Stavenhagener Absolventen wiederum ein gutes Ergebnis und liegen damit im Mittel des Landes Mecklenburg-Vorpommern.Die Auszeichnung des Fördervereins für den Jahrgangsbesten erhielt in diesem Jahr Jan-Arne Seep. Weitere 9 SchülerInnen wiesen in der Gesamtqualifikation ein Ergebnis von 2.0 oder besser aufAuch der Rotary-Club Malchin nahm wiederum eine Ehrung von Abiturienten des Jahrgangs, in diesem Fall für soziales Engagement, vor. Diese Auszeichnung erhielten Elisa Moosbrugger und Jonas Thum für ihre langjährige und  engagierte Arbeit im Interesse der MitschülerInnen. Dorian Kleist und Jan-Arne Seep bedanken sich im Namen der Klassen bei MitschülerInnen, Eltern und LehrerInnen. Besonderer Dank galt den TutorInnen Frau Ute Kanzenbach und Herrn Detlef Sadlowske. Abschließend dankte auch Schulleiter Lutz Trautmann allen unterrichtenden Lehrkräften für ihre Tätigkeit bei der Vorbereitung auf und für die Durchführung der Abiturprüfungen. Umrahmt wurde die festliche Zeugnisausgabe einmal mehr vom Streichorchester der Regionalmusikschule Malchin e.V..

 

The Big Challenge 2016 auf dem Reuterstädter Schulcampus

 

Bereits seit neun Jahren Tradition, fand am 3. Mai 2016 der internationale Englischwettbewerb The Big Challenge an der Reuterstädter Gesamtschule Stavenhagen statt.

Insgesamt beteiligten sich in diesem Jahr 6010 Schulen aus Deutschland, Frankreich, den Niederlanden, Österreich, Polen, Schweden und Spanien.

An unserer Schule stellten sich 67 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 9 der Herausforderung. Sie erwartete eine völlig neu gestaltete Aufgabenzusammenstellung, die erstmalig auch kurze Lesetexte und Bildbeschreibungen einbezog.

Seit einigen Tagen stehen die Sieger fest. Die höchste Punktzahl aller Teilnehmer/Innen der RGS erreichte Wenke Quost aus der Klasse 6c mit 284,25 Punkten.                                                                                          Dominik Zander (G7b) heißt der Sieger in Klassenstufe 7. Er konnte sich mit dem 9. Rang auch innerhalb von Mecklenburg /Vorpommern weit vorn platzieren.

Alle Schüler haben die Möglichkeit, mit Hilfe ihres Teilnehmercodes ein Big Challenge Konto einzurichten. Dieses ermöglicht es ihnen, unmittelbar nach dem Wettbewerb ihre Lösungen zu vergleichen. Darüber hinaus können sie sich ein individuelles Zertifikat mit ihrer Note sowie den Rangplätzen an der Schule, dem Bundesland und in Deutschland ausdrucken und abspeichern sowie ihr eigenes Graduationsphoto kreieren.

Die offizielle Wettbewerbsseite www.thebigchallenge.de bietet außerdem allen interessierten Schüler/Innen abwechslungsreiche Übungsmöglichkeiten, die nicht nur der Vorbereitung auf den jährlichen Ausscheid sondern generell der Erweiterung ihrer Englischkenntnisse dienen.

In den nächsten Tagen wird der Wettbewerb an der Schule ausgewertet.  Neben einer Urkunde erhalten alle Teilnehmer ein New York- oder London- Poster. Die Bestplatzierten aller Klassenstufen können sich auf weitere Preise, wie zum Beispiel Lesehefte, Comics, Kalender, Flaggen oder I-love-London Bleistifte freuen.

 

Petra Bohse

Letzter Schultag für Regionalschüler der Klasse 10 der Reuterstädter Gesamtschule

 Am Freitag, dem 17.06.2016,-Aufregung auf dem Reuterstädter Schulcampus, es war soweit, der letzte Schultag der diesjährigen Zehnklässler sollte gebührend gefeiert werden. Bereits Wochen vorher war vieles beraten, diskutiert, verworfen oder auch für gut befunden worden, wie dieser letzte Schultag aussehen könnte-  eine intensive Zeit für  die „Zehner“ und ihr Klassenleiterinnen Petra Czesnick und Brigitta Beyer. Immerhin galt es, parallel auch die schriftlichen Prüfungen zur Mittleren Reife zu absolvieren. Unter dem Motto des Tages: „Wegen guter Führung entlassen!“ hatten an ihrem letzten Schultag aber nicht nur die „Fast-Absolventen“ ihren Spaß. Alle SchülerInnen auf dem Schulcampus wurden mit einbezogen. Aufgrund des regnerischen Wetters mussten die Abschlussspiele kurzerhand in die Sporthalle verlegt-kein ProblemDie „Zehner“  bedankten sich dann mit einem etwa halbstündigen Programm und einem Frühstück bei ihren LehrerInnen und Eltern. Unterstützung erhielten die Jugendlichen und die Lehrkräfte wie in all den Jahren vorher von den Müttern der Elternvertretungen der R10a und der R 10b. Herzlichen Dank! Der Tag ging für die SchülerInnen mit einem Besuch der Bowlingbahn weiter. Die geplante Draisinenfahrt fiel leider dem Regen zum OpferAb Ende Juni stehen jetzt noch die  mündlichen Prüfungen zur Mittleren Reife an. Mit möglichst guten Leistungen wollen die Jugendlichen diese bestehen, um dann am 21.06.2016 die Abschlusszeugnisse zu erhalten.

Reuterstädter Schulcampus lädt ein zur Präsentation der Profilklassen und zum Schulkonzert

 er Terminplan des Reuterstädter Schulcampus` hält zum Schuljahresende noch viele Höhepunkte  bereit.So findet am Dienstag, dem 05.07.2016, ab 17.00 Uhr in der Zweifel-Sporthalle die traditionelle Präsentation der Profilklassen, dazu gehören die Kinder aus der 5. Und 6. Jahrgangsstufe,  statt. SchülerInnen aus der Kunst-, der Sport-, der Theater-  und der Orchesterklasse zeigen Ergebnisse aus dem vergangenen Schuljahr. Außerdem erhalten alle SchülerInnen der 6. Klassen  ihre Zertifikate

Nach einer kurzen Pause geht es dann am Dienstag, dem  05.07.2016, um 19.00 Uhr am gleichen Ort mit dem diesjährigen Schulkonzert weiter. Solisten und Chöre, Bands und andere Ensembles wollen mit Können und musikalischer Vielfalt unterhalten und überzeugen. Alle SchülerInnen, Eltern, KollegInnen  und Interessierte sind herzlich zu beiden Veranstaltungen eingeladen.

 

 

Fremdsprachen-Wettbewerb 2016 auf dem Reuterstädter Schulcampus

In den Fremdsprachen Englisch, Russisch und Französisch wurde am 01.06.2016 der diesjährige Fremdsprachen-Wettbewerb für die 7. und 8. Klassen ausgetragen.
Dabei hatten die insgesamt 15 Starter, die sich über sehr gute Unterrichtsleistungen qualifizierten, 2 Texte, einen vorbereiteten und einen unbekannten, zu lesen. Drei 5-köpfige Jurys, für jede Fremdsprache eine und  bestehend aus einer Fremdsprachen-Lehrerin und 4 SchülerInnen der gymnasialen Oberstufe, bewerteten dann nach verschiedenen Kriterien, wie z.B. der Lesesicherheit, die Leseleistungen.
Sieger in Englisch wurde Dominik Zander vor Emilia Cabrera und Antonia Behrend. In Französisch belegte Selina Baß den 1. Platz vor Sophie Remfert und Sophie Röwer. Beim Russisch-Wettkampf gewann Florentine Haase vor Lena Spletzer und Henning Kutzbach. Herzlichen Glückwunsch!
Verantwortlich für Organisation und Aufgaben für diesen schulinternen Wettkampf war die Fachschaft Fremdsprachen unter Leitung von Christine Mahncke (Englisch). Unterstützung erhielt sie durch die Kolleginnen Elvira Koroll (Französisch), Andrea Rüter (Russisch).

Reuterstädter Schulcampus verteidigt Titel „Umweltschule“ mit 3 Sternen

 Am 02.06.2016 fand in Neustrelitz, im Landeszentrum für erneuerbare Energien (LEEA), die diesjährige Preisverleihung für den Titel "Umweltschule in Europa- Internationale Agenda21-Schule" statt. Mit dabei auch Lehrerinnen und Schülerinnen vom Reuterstädter Schulcampus- und das bereits zum 9. Mal, denn seit 2005 erhielt die Reuterstädter Gesamtschule Stavenhagen mit verschiedenen Projekten diesen begehrten Titel- seit 2011 sogar in der höchsten Kategorie, mit 3 Sternen. Der Wettbewerb wird ausgeschrieben von  der europäischen Umweltbildungsstiftung F.E.E. (Foundation for Environmental Education), in Deutschland vertreten durch die Deutsche Gesellschaft für Umwelterziehung (DGU).Gegenwärtig beteiligen sich weltweit über 20 000 Schulen in mehr als 40 Staaten; in Deutschland waren es im Schuljahr 2015/2016 mehr als 750 Schulen aus 8 Bundesländern. Die für den Wettbewerb Verantwortliche, Frau Gülker, übergab die Urkunden und natürlich die dazugehörige Umweltflagge an die kleine Stavenhagener Delegation, die unter der Leitung von Bio-Lehrerin Kathleen Teetz  stand und die von 3 Schülerinnen des Gymnasiums begleitet wurde.  Die Auszeichnung erfolgte für 2 Projekte: zum einen die Umsetzung der Ideen zur weiteren Renaturierung des Feuchtbiotops in Schulhofnähe. Engagiert haben sich hier vor allem Frau Teetz und Herr Schnee mit ihren Arbeitsgemeinschaften und Projektkursen
Zum anderen für ein "Klimakochbuch", das unter der "Federführung" von Frau Lassowski und Herrn Kloß entstand.
Noch sind die neuen Themen für eine weitere Titelverteidigung nicht eingereicht. Klar ist jedoch, dass sich die Stavenhagener Gesamtschule auch im nächsten Wettbewerbszyklus wieder mit Themen aus Ökologie, Ökonomie und Sozialem beteiligen wird.

 

Zu Gast in der Welt der Vögel

 

Passend zum Frühling, wenn die Vögel wieder zu singen beginnen, beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 im fächerübergreifenden Unterricht mit dem Thema „Vogelwelt“.

Bereits im Müritzeum in Waren konnten sie dazu auf Erkundungstour  gehen und Materialien für ihre Forschungsaufträge sammeln.

Natürlich wurde dabei auch ein Blick auf die Gewässer und Fischarten in Mecklenburg-Vorpommern geworfen, denn mit unserer wundervollen Seenlandschaft bieten wir vielen Wasservögeln ein natürliches Zuhause. Dabei rückten vor allem der Seeadler, die Fischreiher und die Kraniche in den Blickpunkt. Wer weiß schon, dass Kraniche neben Insekten und Fröschen auch gern mal Eicheln, Erbsen und Bohnen fressen. Die Nahrung der Vögel stand ebenso auf den Forschungsaufträgen, wie beispielsweise die Frage, warum Vögel überhaupt fliegen können und wodurch man sie unterscheiden kann. Dazu zählen nämlich nicht nur ihr unterschiedliches Aussehen, sondern auch ihre unverwechselbaren Gesänge und Flugbilder. Die Mädchen und Jungen  fertigten zu ihren Ergebnissen Plakate an und präsentierten diese in einem kleinen Vortrag ihren Mitschülern. Kleine Spiele und Wissensfragen rundeten die Präsentation ab. Begeisterung rief auch das Vogelnest hervor, das Schülerinnen aus Materialien, die auf dem Schulhof vorzufinden sind, angefertigt hatten. Da wäre so manche Vogelfamilie froh, wenn sie dort einziehen.

Aber auch der Fachunterricht kam in dieser Woche nicht zu kurz. Anhand von eigens erarbeiteten Aufgaben zum Thema errechneten sie den Flugweg eines Storches, schrieben englische Elfchen und verfassten einen Steckbrief für einen entflogenen Vogel.

In der Klassenleiterstunde sollen nun die großen Pinnwände mit den Plakaten gestaltet werden. Vielleicht wird sich der ein oder andere demnächst, wenn er morgens erwacht und  den Gesang des Gartenrotschwanzes hört, beruhigt auf die andere Seite drehen und wissen, dass er noch genügend Zeit hat, bis er aufstehen muss. Auf die Vogeluhr ist schließlich Verlass.

 

Kati Rockenschuh-Ofcsarik

Klassenleiter 5a

 

Fünftklässler lernen fächerübergreifend

Nach den erlebnisreichen Klassenfahrts-Tagen führte eine Exkursion unsere Fünfer am 25.04.2016  ins "Müritzeum" nach Waren. Diese Fahrt stand ganz im Zeichen von Aufgaben zum Projekt "Vögel". Wichtige Informationen und viele neue Eindrücke erhielten die SchülerInnen im so genannten NaturErlebnisZentrum Waren. Begleitet wurden die Kinder von ihren KlassenleiterInnen.

Die Exkursion stellte den Auftakt für das fächerübergreifende Lernen rund um die Vogelwelt unserer Heimat dar. Innerhalb von einer Woche hatten die SchülerInnen eine Reihe von Heerausforderungen zu meistern, an denen verschiedene Unterrichtsfächer, wie Deutsch, Mathematik, Biologie, Musik oder Informatik,  beteiligt waren. Dabei  ging es auch  darum, die so genannte Methodenkompetenz und die Arbeit  in Kleingruppen zu festigen. Am Abschluss der Woche stand dann die gegenseitige Präsentation der Ergebnisse.

 

 

 

Projektkurs spielt "Die Räuber"

 

12 Schülerinnen  des Projektkurses „Theater“ der gymnasialen Oberstufe der Reuterstädter Gesamtschule gingen in diesem Schuljahr wieder neue Wege. Sie schrieben den Text von Friedrich Schillers „Räubern“, eines der wohl schönsten Dramen der Literatur und Erstlingswerk des Autors, in eine für sie spielbare Fassung um und verlagerten kurzerhand das Geschehen in die heutige Zeit. Natürlich blieb dabei der Zwift zwischen dem ungleichen Brüderpaar inhaltlich und theatralisch erhalten. Die Gymnasiasten gestalteten Abläufe und Bühnenbilder, entschieden sich für die musikalische „Untermalung“, entwarfen Kostüme, probten und feilten ein ganzes Schuljahr  an der schauspielerischen Ausgestaltung der einzelnen Szenen.

Am Mittwoch, dem  18.05.2016, ist  es jetzt  soweit. Ab 17.00 Uhr kommen „Die Räuber“ in der Aula (Haus 2 – Reuterstädter Schulcampus, Straße des Friedens 2) zur Uraufführung. Wer Lust und Interesse am Theaterspiel hat, sollte sich die Aufführung, in deren Mittelpunkt die Brüder Karl und Franz Moor und Amalia von Edelreich stehen, nicht entgehen lassen. Der Eintritt ist kostenlos.

 

Letzter Schultag für Abiturienten

Bereits um 04.00  Uhr begannen die diesjährigen „Zwölfer“ vom Reuterstädter Schulcampus das Haus 1 nach ihren Vorstellungen  zu gestalten. Immerhin galt es, den unwiderruflich letzten Schultag gebührend zu feiern. Daran sollten auch Mitschüler und Lehrer teilhaben.  Motto des Tages: „Mit dem Abi in den Händen werden Helden zu Legenden!“ So sah man dann auf dem Schulgelände auch eine Vielzahl von „Helden“, die vor allem aus dem Fernsehen und dem Kino bekannt sind- von Sherlock Holmes und Dr. Watson bis zu den Turtels, von Spiderman bis Thor. Mit Unterstützung der TutorInnen, Frau Kanzenbach und Herrn Sadlowske, und des Hausmeisters, Herrn Peter Hübscher, erfolgten die Vorbereitungen. Dazu gehörte, wie in jedem Jahr, das Verbarrikadieren der Eingangstüren mit Schuhkartons und Luftballons. Spaß hatten an ihrem letzten Schultag aber nicht nur die Zwölfer. Alle SchülerInnen der Stavenhagener Bildungseinrichtung wurden mit in die Welt der Helden einbezogen. Ein Betreten des Schulhauses konnte erst erfolgen, nachdem der Schulschlüssel nach einem anstrengendem Kampf und einer sich anschließenden abenteuerlichen Suche mit Hilfe einer Schatzkarte gefunden wurde. Danach öffnete sich der Weg in die Unterrichtsräume für alle anderen 550 SchülerInnen. Die Abiturienten gestalteten dann ein etwa einstündiges Programm und bedanken sich damit auch bei ihren LehrerInnen. Diese hatten dabei auch allerlei Aufgaben zu erfüllen. Gefragt waren Kopf- und Körpereinsatz- für die zuschauenden Schüler der anderen Klassen gab es jede Menge Spaß und Unterhaltung. Der Tag an der Schule endete mit einer gemeinsamen Kaffeetafel- inzwischen schon traditionell.

 

 

Landessieger im Niederdeutschen kommen vom Reuterstädter Schulcampus

Julie Steinführer und Vanessa Möhring (beide Klasse 5) haben beim 12. Plattdeutsch-Wettbewerb des Landes Mecklenburg-Vorpommern, der am 09.04.2016  in Schwerin stattfand, in ihrer Altersklasse gewonnen. Mit ihrem Sketch „De verflixte Schriewerie“ konnten sie die Jury überzeugten. Lohn dafür waren die Auszeichnung durch Bildungsminister Mathias Brodkorb und 500 € Preisgeld. Dieses soll unter anderem für Plattdeutsch-Unterrichtsmittel und für die Vorbereitung weiterer Auftritte investiert werden. Insgesamt hatten über 100 Kinder und Jugendliche in verschiedenen Altersgruppen am Landes-Wettbewerb teilgenommen. Vorbereitet  wurden die beiden Mädchen durch Michael Gielow, der auch als Regionalkoordinator für das Plattdeutsche im Staatlichen Schulamt Neubrandenburg arbeitet.

 

 

 

Kunstkurse eröffnen Ausstellung

Proppenvoll war es am Nachmittag des 10.04.2016  im Veranstaltungsraum des Fritz-Reuter-Literaturmuseums zu Stavenhagen. Kein Wunder, denn die Kunstkurse der 12.Klasse vom Reuterstädter Schulcampus hatten zu ihrer Abschluss-Exposition eingeladen. Ca. 100 Eltern und Großeltern, Geschwister, Freunde und Bekannte, MitschülerInnen, LehrerInnen und Interessierte waren der Einladung der diesjährigen Zwölfer gefolgt. Seit nunmehr 9 Jahren ein fester Termin im Veranstaltungskalender der Stadt und der Schule. Mit dabei auch Stadtpräsident Klaus Salewski, Bürgermeister Bernd Mahnke und Museumsleiter Marco Zabel.

Hauptakteure jedoch waren 19 SchülerInnen der Klasse 12, die ihre Werke zum Thema "Geschichten, die das Leben schreibt" vorstellten. Angeleitet von den Kunst-Lehrerinnen Lilli Lebzien und Dr. Peggy Nikelski entstand so eine interessante und schon während der Veranstaltung mit großem Lob bedachte Exposition der gymnasialen Oberstufe. Die Ausstellung umfasst unterschiedlichste Bilder auf unterschiedlichsten Formaten mit vielen verschiedenen Farbvariationen und zu verschiedensten Genres. Im Endergebnis löst die Exposition   bei vielen Betrachtern sowohl ein Staunen als auch ein Nachdenken aus, auf jeden Fall ist sie eine Anregung zum Genießen. Genießen konnte, wer wollte, man auch ein kleines Kuchenbuffet, das ebenfalls in „Eigenregie“ der SchülerInnen entstand.

 

Pangea-Wettbewerb der Mathematik-

 

Erstmals beteiligte sich unsere Schule in diesem Jahr am „Pangea-Mathewettbewerb“, der von Mathelehrerin Jana Dodt vorbereit und organisiert wurde.

Insgesamt nahmen deutschlandweit daran 10 053 Klassen mit137 614 SchülerInnen teil, darunter  19 Schulen mit 2246 SchülerInnen aus unserem Bundesland. Zu den Startern gehörten auch 186 Kinder der 5. bis  7. Klassen vom „Reuterstädter Schulcampus“.

Der Wettbewerb zielt darauf ab, die Freude am Grübeln und Knobeln mit Logik und Rechenkunst zu verbinden.

Inzwischen liegen die Ergebnisse, die zentral ermittelt wurden, vor.

Sieger in der Jahrgangsstufe 5 wurde Hilde Schulz (5a) vor Angelina Bauer (5c) und  Vanessa Möhring (5b). In der Jahrgangsstufe 6 siegte Vincent Berndt(6b)  . Zweiter wurde Maike Nimz (6d) vor Jasmin Buchalski (6c).

In der Jahrgangsstufe 7 beteiligten sich die Klassen aus dem Gymnasium. Hier war einmal  mehr Elisa Kühn (G7a) erfolgreich. Den zweiten Platz belegte Vincens Eichorn (G7b) vor der Drittplatzierten Lisa Voß (G7b). Ein besonderes Ergebnis erzielte Elisa. Sie gehört zu den 500 besten Startern Deutschlands. Allen einen herzlichen Glückwunsch!

Über 200 SchülerInnen auf  Klassenfahrten

Ruhiger verlief  die Woche vom 04.-08.04.2016 auf dem  Reuterstädter Schulcampus”. Ursache:  Über 200 SchülerInnen und 14 Lehrkräfte befanden sich auf Klassenfahrt.  Jeweils in der 1. Aprilwoche  lernen die 5. , 8. und 11. Klassen  an einem anderen Ort. Mit im Gepäck aller SchülerInnen befinden sich dabei immer auch eine Reihe von Aufgaben aus den unterschiedlichsten Fächern. Die Fünftklässler blieben in unserem Bundesland und reisten nach Born auf dem Darß und ins „Ukranenland“ nach Torgelow. Traditionell führte die Fahrt der 8. Klassen, sowohl des Gymnasiums als auch der Regionalen Schule, nach Dresden. Ein „Muss“ auf dieser  Fahrt war der Besuch der historischen Altstadt mit seinen Sehenswürdigkeiten, wie der Frauenkirche, dem Zwinger oder der Semperoper. Natürlich standen auf dem Programm auch besonderen Museen. Aber die Klassenfahrt führte die SchülerInnen auch über die Fahrt auf der Elbe zur Festung Königstein. Unvergessen bleibt sicherlich für die Jugendlichen  auch der Besuch im Stadion von Dynamo Dresden. Die Elfer der gymnasialen Oberstufe erkunden auf ihrer Studienfahrt in aller Regel Ziele im europäischen Ausland. Die diesjährige Klassenfahrt führte die beiden 11. Klassen  jedoch nach Bitburg. Von dort aus starteten sie zu verschiedenen Exkursionen, so auch nach Köln zur Dom-Besichtigung und in die  Römerstadt Trier. Weitere Höhepunkte der Reise waren außerdem eine  Fahrt nach Luxemburg und der Besuch des Musicals „Starlight-Express“ in Bochum.

 

Handball-Landesfinale

Nur knapp geschlagen geben mussten sich unsere Handball-Jungen der WK II beim diesjährigen Landesfinale in Rostock. Nur ein Tor fehlte letztendlich am Einzug in das Halbfinale. Nach einer 7:9-Niederlage gegen die Mannschaft aus Usedom und einem mit 21:10 hohen Sieg gegen das Gymnasium Bad Doberan ging das Spiel gegen die Schüler vom Sportgymnasium Schwerin denkbar knapp mit 10:11 verloren. Damit bleibt ein beachtlicher 5. Platz. Herzlichen Glückwunsch den Spielern und den Betreuern, Herrn Richter und Herrn Schuck

 

Biotop verändert sich

 

Seit mehreren Jahren beschäftigte sich die Umweltgruppe des Reuterstädter Schulcampus` mit der Untersuchung von Söllen der Region. Dazu zählte auch der Feuchtbiotop in Schulhofnähe.

Ideen, diesen zu renaturieren, wurden vor allem im Zusammenhang mit Umweltwettbewerben,  an denen sich Gymnasiasten der Schule erfolgreich beteiligten, geboren.  Zwischenzeitlich gründete sich zur  Begleitung des Projektes der Verein „Grüne Weststadt“.

Unterstützt durch das Bauamt der  Stadt Stavenhagen konnte so Mitte Februar 2016 mit den Sanierungsarbeiten begonnen werden. Die beauftragte Firma, die „Neubrandenburger Brunnen- und Wasserservice GmbH“ reinigte zunächst den Soll von Müll, entfernte Gesträuch, mähte das Schilf in der  Uferzone und legte so die Biotop-Strukturen frei. In einer nächsten Phase begannen die Erdaushubarbeiten, die zu einer Vertiefung des wasserlosen westlichen Sollbereiches führten.

Am Montag, dem 14.03.2016, war es dann endlich soweit. Es konnte der Durchstich zwischen den Sollteilen erfolgen und die Flutung beginnen. Mit dabei auch der Herr Fibian vom Planungsbüro, die Geschäftsführerin der ausführenden Firma, Frau Maerker, Frau Michael vom Bauamt Stavenhagen und eine Reihe von SchülerInnen und KollegInnen des Reuterstädter Schulcampus`.

Derzeit arbeitet eine Projektgruppe der Schule an der weiteren Umsetzung des Konzeptes zur Renaturierung. Dazu zählt unter anderem auch die Anlage eines Lehrpfads, der zukünftig Informationen über die Pflanzen- und   Tierwelt am Biotop geben wird.  So soll mittelfristig in Stavenhagens Weststadt in der Nähe von Kindertagesstätte, Schule  und Seniorenheim ein weiterer grüner Ort entstehen, der die Lebensqualität der Anwohner bereichert.

 

Einladung zur Kunstexposition „Zukunftsvisionen – Geschichten, die das Leben schreibt“ Abi-Jahrgang 2016

„Das Leben schreibt die besten Geschichten.“ – Unbekannt

Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft; unterschiedliche Zeiten, unterschiedliche Welten, das eine beeinflussbar, das andere bereits geschehen und nicht mehr änderbar. Doch eines haben diese drei Begriffe gemeinsam: sie beschreiben unser Leben, welches wir selbst bestimmen. Von unserer Geburt, über die ersten Schritte, die ersten Worte, die ersten Freunde und die erste Liebe, über die schwierigen und stressigen Zeiten in der Schule bis hin zum Abschluss, den ersten Job, der Hochzeit und der Rente. All diese Zeiträume spielen sich in unserem Leben ab und auch, wenn sie für jeden unter den gleichen Begriffen zusammengefasst werden können, sind sie doch von Mensch zu Mensch verschieden und einzigartig. Für uns, den Abiturjahrgang des Jahres 2016, spielt in dieser Hinsicht natürlich die Zukunft, auf die wir in unserer Schullaufbahn umfassend vorbereitet wurden, die größte und wichtigste Rolle, besonders jetzt, in unserem Abschlussjahr.

Damit laden wir Sie recht herzlich zur 9. Kunstexposition „Zukunftsvisionen – Geschichten, die das Leben schreibt“ zum Sonntag, dem 10. April 2016, ab 15.00 Uhr in das Fritz-Reuter-Literaturmuseum Stavenhagen ein. Dort präsentieren wir die unter oben genanntem Thema in den letzten Wochen entstandenen Arbeiten unserer beiden Kunstkurse, welche unter Auseinandersetzung mit Stilen verschiedenster Kunstepochen entwickelt wurden und in denen alle ihre individuellen Wünsche, Ziele und Vorstellungen für die Zukunft dargestellt haben.

Selbstverständlich wird für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt.

Wir würden uns sehr freuen, Sie zahlreich willkommen heißen zu dürfen!

Andrea Briese G12 a

 

Qualifikation zum Landeswettbewerb geschafft

 

Mehrfach zeigten Julie Steinführer und Vanessa Möhring am vergangenen Sonnabend ihre Sprachfähigkeiten im Niederdeutschen. 
In der Stadtbibliothek Stavenhagen fand nämlich der Regionalausscheid des diesjährigen Niederdeutsch-Wettbewerbs, hervorragend vom Regionalbeauftragten, Herrn Gielow; vorbereitet, statt. 
Julie und Vanessa überzeugten die Jury, zu der auch Frau Kriemann und Herr Trautmann gehörten. Sie siegten in ihrer Altersklasse und werden nun am 09.03.2016 beim Landesauascheid in Schwerin mit dabei sein. Herzlichen Glückwunsch!

 

 

 

 

Winter-Ferienspiele 2016 auf dem Campus Stavenhagen

 

Seit mehreren Jahren führt Schulsozialarbeiterin Maren Lassowski Ferienspiele an unserer Schule durch. Erstmals gab es in diesem Jahr eine Ferienspiel-Kooperation mit Franziska Müller, Schulsozialarbeiterin am Malchiner Gymnasium, sodass insgesamt 27 Kinder beider Schulen das Angebot der Winter-Ferienspiele nutzten. Die beiden Sozialpädagoginnen hatten ein umfangreiches Wochenprogramm vorbereitet.
Am Montag weilte das sogenannte "Vanda-Mobil" auf dem "Campus Stavenhagen" und hat die Kinder über Vandalismusschäden und deren Folgen aufgeklärt und gezeigt, wie man Freizeit richtig verbringen kann. 
Am Dienstag stand ein Besuch in der Bäckerei Hatscher auf dem Programm. Neben einer Führung mit anschließendem Frühstück konnten die Kinder dort backen und ihre "Back-Ergebnisse" mitnehmen. 
Der Mittwoch und der Donnerstag gehörten vor allem dem Sport- Eislaufen in Rostock und Ballspiele in unserer Zweifeld-Sporthalle. 
Am letzten Tag konnten die Kinder die Küche der Arbeiterwohlfahrt in Ivenack kennen lernen. 12 Freiwillige unter ihnen haben dann dort das Mittagessen für alle zubereitet- Nudeln mit Tomatensauce und Obstsalat. Daneben gab es in der gesamten Woche Kreativangebote, wie z.B. das Erstellen von Kalendern, Schlüsselanhängern oder das Bemalen von Kerzenhaltern. Außerdem beteiligten sich die Kinder am Wettbewerb "bunt statt blau".

 

„Schnuppertage“ auf dem Stavenhagener Schulcampus

 Zu den umfangreichen Informationsangeboten für SchülerInnen der Klasse 4 und 6 im Zusammenhang mit dem Übergang in die weiterführende Schule gehören auch seit vielen Jahren die so genannten „Schnuppertage“. Aus anfänglich 2 Tagen, zunächst nur für die SchülerInnen der Fritz-Reuter-Grundschule Stavenhagen bestimmt, entwickelte sich aufgrund des großen Zuspruchs inzwischen eine „Schnupperwoche“. Alljährlich erhalten in diesem Rahmen SchülerInnen die Möglichkeit, am Unterricht der Orientierungsstufe, der Regionalen Schule und  des Gymnasiums teilzunehmen. In diesem Jahr  nutzten ca. 90 Kinder der umliegenden Schulen das Angebot der Stavenhagener Gesamtschule. Wichtig sind für die Perspektive aller Schulen der Region auch die Entscheidungen der Erziehungsberechtigten zur Beschulung ihrer Kinder nach Klasse 6. Das ist besonders vor dem Hintergrund der freien Schulwahl interessant. Da auf dem Stavenhagener Schulcampus sowohl die Regionale Schule als auch das Gymnasium angeboten  werden, kann hier jeder Schüler nach der Orientierungsstufe seinen weiteren Bildungsweg fortsetzen, ohne dass die Schule gewechselt werden muss. Die Erziehungsberechtigten haben nicht nur die Aufgabe zu entscheiden, ob ihr Kind ab Klasse 7 das Gymnasium oder die Regionale Schule besucht, sondern auch, an welcher Schule der weitere Bildungsweg fortgesetzt wird. Natürlich kann man dabei schon jetzt einen Trend der Elternwahl erkennen. Obwohl die Eltern noch bis zum 29.02.2016  Zeit für eine Entscheidung haben, wurde diese von vielen jedoch schon jetzt für unsere Stavenhagener Schule getroffen. Das Kollegium der Reuterstädter Gesamtschule bedankt sich bei den Eltern für das durch die Schulwahl ausgesprochene Vertrauen und sieht sich dadurch auch erneut  in der bereits 1990 getroffenen Entscheidung, auf einem Schulcampus sowohl das Gymnasium als auch die Regionale Schule anzubieten, bestätigt.

 

 „Tag des Lesens“

 

Am 27. Januar fand auf dem „Campus Stavenhagen“ erneut ein „Tag des Lesens“ statt. Vorbereitet durch die SchülerInnen der 11. Klassen, die  natürlich  Unterstützung von ihren  Deutschlehrerinnen Frau Dr. Otte und Frau Miotk erhielten, war es Ziel, SchülerInnen der 4. Klassen und der 5. Klassen für das Lesen zu interessieren und zu begeistern. Immerhin gehört die Kompetenz zum Lesen zu den wichtigsten Kulturtechniken, die uns ein Leben lang begleiten.  Als thematischer Schwerpunkt in diesem Jahr standen wieder die Märchen. Die Elfer aus der gymnasialen Oberstufe  hatten im Deutschunterricht im Zusammenhang mit der Literaturepoche der Romantik selbst Ideen entwickelt und Märchen geschrieben, die sie am „Tag des Lesens“ vorstellten. Die ca. 100 Vier- und Fünftklässler wurden aktiv mit einbezogen. Sie fragten und diskutierten, sie erzählten und spielten nach, gestalteten kleine Illustrationen oder beantworteten kurze Quiz-Fragen.

 

 

 

Mach mit ...-Wettbewerb der Reuterstädter Gesamtschule Stavenhagen

50 SchülerInnen  der Klassen 4 und 5 kämpfen um Pokale

Stimmung herrschte auf dem „Campus Stavenhagen“ am 09.01.2016 auch  beim diesjährigen „Mach mit, machs nach, mach´s besser-Wettbewerb“, der bereits zum 14. Mal ausgetragen wurde. Eltern, Großeltern und Einwohnern  der Region unterstützten die Schüler der 4. und 5. Klassen bei ihren Wettkämpfen. Insgesamt wetteiferten 6 Mannschaften- die Grundschulen Malchin, Mölln und  Rosenow sowie die drei  5. Klassen der Stavenhagener Gesamtschule- um die begehrten Pokale.  Vorbereitet durch das Sportlehrerteam der Reuterstädter Gesamtschule Stavenhagen unter Leitung von Detlef Sadlowske galt es für die SchülerInnen, in insgesamt 6 Mannschaftswettbewerben und einer Wissensrunde Punkte zu sammeln. Sieger wurden erstmals die SchülerInnen der 4. Klasse der Grundschule Rosenow vor dem Titelverteidiger, den SchülerInnen der Malchiner Pestalozzi-Grundschule. Den 3. Platz konnte das Teams der Grundschule Mölln erkämpfen. Bei den Fünfern gewannen die Kinder Klasse 5 b vor der 5 a und der 5 c. Die hervorragende Stimmung in der Halle lag nicht nur an den packenden Wettkämpfen, sondern einmal mehr sorgte Detlef Hein für eine stimmungsvolle Atmosphäre. Vielen Dank!

 

„Tag der offenen Tür 2016“ an der Reuterstädter Gesamtschule

 Pünktlich um 09.00 Uhr startet am 09.01.2016 in der Aula auf dem Campus Stavenhagen der diesjährige „Tag der offenen Tür“ der Reuterstädter Gesamtschule. Uunter den Besuchern des Tages weilten auch Bürgermeister Bernd Mahnke und Stadtpräsident Klaus Salewski.  Im 25. Jahr des Bestehens und bereits zum 25. Mal hatte die Schule zu einem Präsentationstag eingeladen. Diesmal stand der Tag erneut unter dem Motto: Für Akzeptanz und Toleranz- Wir sind dabei. Damit wollten SchülerInnen und Lehrkräfte noch einmal ein deutliches Zeichen im Sinne der Selbstverpflichtung „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage“ setzen. Langfristig vom gesamten Kollegium vorbereitet, wurde diese Veranstaltung wieder ein echter schulischer Höhepunkt. Ca. 500 Gäste, darunter viele ehemalige, aber auch viele zukünftige SchülerInnen der Schule, nutzen die Möglichkeit, sich ein umfassendes Bild von der Reuterstädter Bildungseinrichtung zu machen, die in die gesamte Region ausstrahlt. Sie zeigten sich begeistert von den Möglichkeiten des Hauses 2, aber auch vom gesamten Schulcampus und von den Angeboten der Stavenhagener Gesamtschule. Vielfalt kennzeichnete den Tag. An den Veranstaltungen in der Aula, hier traten z.B. die Gitarrengruppe der Schule, die Orchesterklasse, die Bands und die Projektgruppe „Theater“ auf,  nahmen jeweils bis zu 50  Personen teil. Ähnlichen großen Zuspruch gab es aber auch in allen anderen Bereichen- egal ob  in der Cafeteria oder in der Keramik-Werkstatt, beim Experimentieren und mathematischem oder geografischem Tüfteln, bei der erstmals gezeigten Naturwissenschafts-Show  oder  bei Sprachspielen, beim Besuch des Schulklubs oder bei dem Blick in die einzelnen Fachbereichen. Neben der Schule zum „Anfassen“ hatten Schüler und Lehrer aber auch Ausstellungen, Flyer, Informationstafeln und praktische Beispiele aus dem Unterricht vorbereitet, um den Gästen einen Eindruck vom Schulalltag zu vermitteln.  Mit dabei an diesem Tag auch viele der insgesamt 560 SchülerInnen aus den Jahrgangsstufen 5 bis 12.Neben den Angeboten fanden eine Reihe von Informationsgesprächen mit Eltern, vor allen Dingen der jetzigen Jahrgangsstufen 4 und 6,  statt.  Außerdem hatten Gäste auch wieder die Gelegenheit,  in das so genannte „Produktive Lernen“ hinein zu schnuppern. Dabei handelt es sich um eine praxisorientierte Form des Lernens an der Schule.

Aktuelle Wetterlage

Nr.002-16  | 07.01.2016  | BM  | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

In Mecklenburg-Vorpommern kann es infolge der aktuellen Wetterlage am Freitag, dem 8. Januar 2016, zu Einschränkungen in der Schülerbeförderung kommen.

Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur weist für morgen sowie für die gesamte Winterzeit auf folgende Regelungen hin:

 

Schule erhält Förderung durch den Landkreis MSE

am Mittwoch, dem 16.12.2015, gab es durch unseren Landkreis noch ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk- einen Fördermittelbescheid. Hier ein Auszug:

Information zu Ihrem Antrag auf Mittel aus dem Investitionszuschuss mobiles Lernen

 Sehr geehrter Herr Trautmann,

Ihr Antrag auf Bewilligung eines Investitionszuschusses zur Förderung des mobilen Lernens vom 17.11.2015 ist fristgerecht beim Landkreis eingegangen. Hierzu möchte ich Ihnen mitteilen, dass durch Beschluss der Bewertungskommission vom 08.12.2015  Ihrer Schule für die Umsetzung Ihrer Vorhaben eine Summe von 20.000 € zugesprochen wurde.   Dieser Zuschuss soll eingesetzt werden für die Umsetzung der dargestellten Variante 3. Bitte betrachten Sie dieses Schreiben als verbindliche Information zur Förderung der Höhe nach. Der offizielle Zuwendungsbescheid geht Ihnen im Januar zu.

Dirk Rautmann

Hauptsächlich werden die finanziellen Mittel für die Anschaffung von mobilen Endgeräten, wie z.B. Tablets, genutzt werden.

Gesamtschule lädt alle Interessierten zum „Tag der offenen Tür“ ein

Am  Sonnabend, dem 09.01.2016, findet auf dem „Campus Stavenhagen -  Reuterstädter Gesamtschule“ ein Tag der offenen Tür statt. Bereits zum 25. Mal stellen in der Geschichte der Schule SchülerInnen und LehrerInnen die Stavenhagener Bildungseinrichtung mit ihren vielfältigen Unterrichtsergebnissen, Projekten, Wettbewerben und Förder- und Freizeitangeboten vor. Alle Gäste haben auch die Möglichkeit, sich von der Entwicklung des Schulkomplexes zu einem modernen Schulcampus  zu überzeugen. Außerdem stehen Schulleitung, Fach- und Klassenlehrer gerne zu Gesprächen zur Verfügung.

 In der Zeit von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr werden folgende Angebote unterbreitet:

·        Präsentation von Unterrichts-, Projekt- und Wettbewerbsergebnissen aus allen Fachbereichen

·        Vorstellung von Zielen, Aufgaben und Ergebnissen der Schule, der Arbeitsgemeinschaften und Projektgruppen

·        Öffentliche Proben und Vorführungen von Musik- und Theatergruppen

·        Workshop Kunst/ Keramik

·        „Schule anschaulich“- Knobeleien und Experimente für kleine Leute

·        Besichtigung des Hauses  2, der Sporthalle und des Schulgeländes

·        Gespräche mit der Schulleitung, Klassen- und Fachlehrern

·        Schülercafe

Alle Interessierten, besonders auch die jetzigen Viertklässler und deren Eltern,  laden wir recht herzlich ein und freuen uns auf den Besuch. Noch mehr Infos findet man auch über die Internetseiten der Schule unter www.kgs-stavenhagen.de und www.facebook.com/reuterstaedter.gesamtschule

Mach mit, mach`s nach, mach`s besser

Zu einer Neuauflage- und dies bereits zum 14. Mal- des „Mach mit...-Wettbewerbs“ kommt es ebenfalls am 09.01.2016. Ab 08.00 Uhr kämpfen die Schülerstaffeln der 4. und 5. Klassen der Grundschulen der Region und der Reuterstädter Gesamtschule Stavenhagen um die Pokale. Insgesamt 6 Mädchen und Jungen pro Staffel werden in  verschiedenen Durchgängen und einer Quiz-Runde ihre Sieger ermitteln. Auch hierzu sind alle Interessierten herzlich in die Zweifeld-Sporthalle auf dem „Campus Stavenhagen“ eingeladen, um alle Wettbewerbs-Teilnehmer kräftig anzufeuern.

Weihnachtskonzert der Reuterstädter Gesamtschule

Bereits seit 1996 gibt es das Weihnachtskonzert der Reuterstädter Gesamtschule. Damit gehört diese Veranstaltung zu den traditionellsten und hat in ihrer Geschichte einige Veränderungen erfahren.  Am Dienstag, dem 08.12.2015, fand nun die inzwischen 20. Auflage statt.  

Ab 18.00 Uhr konnten die ca. 300 Besucher in der gut gefüllten Zweifeld-Sporthalle auf dem „Campus Stavenhagen“ das diesjährige Weihnachtskonzert verfolgen. Über 100 Akteure gestalteten ein etwa 90minütiges, abwechslungsreiches Programm.
SchülerInnen aus dem Gymnasium, der Regionalen Schule und der Orientierungsstufe  der Stavenhagener Bildungseinrichtung demonstrierten die breite musikalische Vielfalt der Schule und stimmten so auf das Weihnachtsfest ein. Chöre, Instrumentalgruppen und –solisten, Bands  und natürlich auch die Orchesterklasse zeigten unter anderem Ergebnisse aus dem Unterricht, aber auch aus den Arbeitsgemeinschaften, Projektkursen und aus der teilweise langjährigen Arbeit in der Musikschule.

Einmal mehr hatten die Gesamtleitung für das Konzert die MusiklehrerInnen Daniela Rodrian, Dagmar Jakob und Matthias Kloß. Unterstützung erhielten sie auch in diesem Jahr wieder von den KollegInnen Frau Frick und Herrn Altessini von der Regionalmusikschule Malchin e.V. und von Frau Creutzburg und Herrn Lamprecht.

 

Nikolaussportfest an der RGS

Wer am  sich am 7. Dezember in die Zweifelderhalle verlaufen hatte, konnte mit eigenen Augen sehen, wie sportlich die Fünftklässler in die Weihnachtszeit gestartet sind. Vorbereitet von den 10. Klassen des Gymnasiums lieferten sich die Mädchen und Jungen einen spannenden Wettkampf. Unter dem Jubel der Klassenkameraden sollten Weihnachtsmänner angezogen werden. Allerdings musste auch der gute Alte durchaus Tempo beweisen, wenn er vor seinen Kollegen ins Ziel gelangen wollte. Stärken durfte er sich im Anschluss an den gesammelten Walnüssen, die von den Wichteln mehr oder weniger treffsicher in die aufgestellten Kisten befördert worden waren. Am Ende bewiesen die Fünftklässler, dass sie auch auf den Scheuerlappen-Schlittschuhen rasant und trotzdem galant über das Halleneis schlittern konnten.

„Das hat richtig Spaß gemacht!“, konnte man immer wieder von den Mädchen und Jungen hören. Als Dankeschön überraschten sie die Großen aus den 10. Klassen mit selbstgebackenen Plätzchen.

Das war keinesfalls die erste Aktion, die sich die Zehntklässler für ihre Patenklassen hatten einfallen lassen. Bereits zum ersten Wandertag konnten die jüngeren Schüler auf ihre Ideen für ein Geländespiel zurückgreifen. Und pünktlich zur Adventszeit wurde gemeinsam gebastelt. Dabei entstanden auch tolle Weihnachtskalender, die jetzt Tag für Tag mit Spannung geöffnet werden.

Die Idee der Patenschaft von Klassen der gymnasialen Oberstufe gegenüber der 5. Jahrgangsstufe wurde vor einigen Jahren im Kollegium der Reuterstädter Gesamtschule geboren. Nun füllen die Schüler diese Idee mit Leben aus. Sowohl die Großen als auch die Kleinen profitieren von dieser Zusammenarbeit.

Die fünften Klassen der Reuterstädter Gesamtschule bedanken sich auch auf diesem Wege nochmals herzlich bei den Schülern der G10a und G10b für ihre tollen Ideen und das abwechslungsreiche Nikolaussportfest.

Kati Rockenschuh-Ofcsarik

 

Neues Projekt für die Zehner der Regionalen Schule

Ziel des Schulprogramms unserer Schule ist es, alle Jugendlichen mit einem höchstmöglichen Abschluss und vor allem als sogenannte lebenstüchtige Persönlichkeiten zu entlassen. Dieses Ziel stand auch bei einem Projekt der 10. Klassen unserer Regionalen Schule, das im Januar 2016 fortgesetzt wird, im Vordergrund.  Frau Schlecker, ehrenamtliche Mitarbeiterin des DRK, sprach zum Thema  "Umgang mit Geld", und Schulsozialarbeiterin Maren Lassowski informierte noch einmal rund ums Einstellungsgespräch. Dabei konnten die SchülerInnen auch einen Eignungstest ablegen. 

 

Musical-AG bringt entführt Kursana-Bewohner in den Advent

Am 03.12.2015 startete die Musical-AG unserer Schule die diesjährige Weihnachtsaison mit einem Auftritt im "Kursana" in Stavenhagen. Hier präsentierten die Mädchen und Jungen neben altbekannten weihnachtlichen Weisen den Bewohnern und Gästen der Einrichtung den letzten Teil des Weihnachtsmusicals, das erstmals mit allen drei Teilen am 15.12. in der Aula der Reuterstädter Gesamtschule zu sehen sein wird. Das Publikum bestätigte mit viel Applaus den Akteuren eine wirklich schöne und geglückte Premiere. In den nächsten Tagen warten auf die Schülerinnen und Schüler noch weitere Auftritte, für die wir Ihnen viel Erfolg wünschen.

Matthias Kloß

 

 

Volleyballer schlagen sich tapfer

Mit einem kompletten Medaillensatz machten sich unsere Mannschaften nach den Bereichsmeisterschaften im Volleyball, die in Dargun ausgetragen wurden, wieder auf den Heimweg. 
Die Jungen der WK III wurden Dritter, die Mädchen der WK III erkämpften sich einen zweiten Platz. Die Mädchen der WK II konnten in Ihrer Altersklasse sogar gewinnen und sind somit für die nächste Wettkampfrunde, die im Januar in Waren ausgetragen wird, qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch allen SpielerInnen und ihrer Sportlehrerin Frau Leistner, die den Wettkampf vorbereitete und begleitete

 

Kinderrechte-Projekt

Anlässlich des Jahrestages der "Erklärung der Rechte des Kindes", verabschiedet von der UN am 20.11.1959, führte die Klasse 9a des Gymnasiums unter Leitung  von Soziakundelehrerin Judith Röseler und Schulsozialarbeitern Frau Möller ein Projekt mit den 5. und 6. Klasen der Schule durch. Im Vordergtrund stand  die Aufklärung der SchülerInnen aus der Orientierungsstufe über ihre allgemeinen Rechte, wie Gleichheit, Gesundheit, Bildung, Spiel und Freizeit, freie Meinungsäußerung, Schutz vor Krieg und Flucht, Schutz vor wirtschaftlicher und sexueller Ausbeutg, elterliche Fürsorge und Förderung bei Behinderung. In insgeamt 10 Stationen wurden die jüngsten SchülerInnen des "Campus` Stavenhagen" durch die Gymnasiasten sensibilisiert. So erkannten sie auch, dass viele der festgeschriebenen Kinderrechte in vielen Ländern der Welt wenig oder keine Bedeutung besitzen.

Tolle Ergebnisse bei Kreis-Mathe-Olympiade

Elisa Kühn (Klasse 7) und Marvin Leon Gau (Klasse 10) belegten bei der gestrigen Matheolympiade in Demmin in ihren Altersklassen einen hervorragenden 1. Platz. Elisa wurde gleichzeitig mit einem 2. Preis ausgezeichnet, Marvin Leon erhielt eine Anerkennung. Beachtlich sind auch die 3. Plätze von Till Fuhrmann (Klasse 5) und Lara Jahrmärker (Klasse 6). Betreut wurden die Schülerinnen durch Mathe-LehrerInnen Frau Dodt und Herrn Dreher.
Wer die Qualifikation für die Landesolympiade, die im Februar in Greifwald stattfindet, erreicht hat, entscheidet sich in den nächsten Tagen.
Den Siegern und Platzierten unseren herzlichen Glückwunsch!

Informatik - „Biber“ wieder in Aktion

Etwa 550 SchülerInnen beteiligen sich auch in diesem Jahr am Informatik-„Biber-Wettbewerb“, der gegenwärtig an unserer Schule läuft und alljährlich auf Initiative der Gesellschaft für Informatik, des Frauenhofer-Verbunds Luk-Technologien und des Max-Planck-Instituts für Informatik ausgerichtet wird. Der Informatik- Biber- Test wird in vier verschiedenen Altersgruppen durchgeführt. Die Schüler haben ohne informatische Vorkenntnisse die Möglichkeit, ihr logisches Denkvermögen bei der Lösung ansprechend gestalteter und unterhaltsamer Aufgaben im Online-Wettbewerb zu testen. Etwa in drei Wochen erwarten wir die Ergebnisse zum Gesamtabschneiden der Schule und zum besten „Einzelbiber“. Hier seht ihr den Informatik-Kurs der Zwölfer bei der Arbeit

 

Mädchen gewinnen im Handball

Die Mädchenmannschaften der WK II und III konnten sich heute vor heimischer Kulisse beim Regionalausscheid zu den Kreisjugendspielen im Handball durchsetzen. Sie gewannen überlegen ihre Turniere. Gegner waren Mannschaften der Kooperativen Gesamtschule Altentreptow, des Gymnasiums Demmin und der Regionalen Schule Demmin. Vorbereitet wurden unsere Spielerinnen von Sportlehrer Torsten Richter. Unterstützung erhielt der Wettbewerb durch Tim Enkelmann und Noel Weich, die als Schiedsrichter überzeugten

 

 

 

 

Lesefieber –

Das ist das Motto des 57. Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels in diesem Jahr und auch die Schüler der 6. Klassen der Reuterstädter Gesamtschule Stavenhagen sind wieder dabei. Am 4.11. trafen sich die besten Vorleser in der Bibliothek, um den Schulsieger zu küren. Vorgetragen wurde aus verschiedenen Werken, sehr beliebt dabei Jeff Kinneys ,,Gregs Tagebuch‘‘. Gut vorbereitet,  mit Ausdruckskraft und Lesekönnen gelang es allen Lesern, die Zuhörer und  Jury zu begeistern. Die Entscheidung am Ende war knapp: Unsere Gewinnerin ist Wencke Quost (Klasse 6c), die die Schule nun beim Regionalwettbewerb in Malchin im nächsten Jahr würdig vertreten wird. Wir wünschen ihr viel Glück! Die Teilnehmer waren: Clara Wilhelmine Mocker, Pascal Lexow, Emma Haß, Paulina Schmidt, Lea Stöcker und  Paula Mamerow

Fachkonferenzleiterin Deutsch - Grit Pflugradt

Ergebnisse der Bereichskreismeisterschaften Fußball, WK II vom Dienstag, dem 29.9.15, in Demmin

 

Bei  sonnigem Wetter, aber noch sehr nassem  und somit rutschigem Rasenplätzen konnten die Fußballspieler der WK II unserer Schule ihre Kräfte mit 5 weiteren Schulmannschaften messen. Die Altentreptower Mannschaft hatte abgesagt. Es wurde in 2 Staffeln mit je 3 Mannschaften im Demminer Stadion“ Jeder gegen Jeden“  auf 2 Rasenplätzen  gespielt.

Unser Team traf im ersten Spiel auf den Vorjahressieger, das Gymnasium Malchin. Nach 3:0 für Malchin waren unsere Spieler wach und fanden immer nach und nach zu einem besseren Spiel, was ihnen dann einen Sieg  über das Team der Pestalozzi-Schule Demmin verhalf.

In der 2. Staffel wurde das Gymnasium Demmin Erster,  Platz 2 Dargun und die Marcus –Schule Malchin auf Platz 3.

Nun folgten die Überkreuzspiele, Gymnasium Demmin gegen RGS Stavenhagen sowie Gymnasium Malchin gegen Dargun.  Als Sieger gingen das Gymnasium Demmin und die Darguner Regionalschüler hervor, welche dann um Platz 1 und 2 kämpften. Die Zweitplatzierten RGS Stavenhagen und Gymnasium Malchin spielten um Platz 3 und 4.

Und somit lag dann folgendes Ergebnis vor;

-Sieger und somit Qualifikation zum Regionalfinale im April in Röbel: Gymn. Demmin, Platz 2 für Dargun Platz 3: Gymn. Malchin und den undankbaren 4.Platz für  unser Team

Trotz Enttäuschung bei unserem Team ein Dankeschön an alle Spieler für ihr sehr faires und kämpferisches Spiel.

ÜBERdasLEBEN oder meine Geburtstage mit dem Führer - Theater in der Schule

“Ein Stück über Alltagswiderstand, Gräuel der NS-Zeit und den Wunsch ‚zu Latschen statt zu Marschieren‘ für Menschen ab 11 Jahren”, so sieht Beate Albrecht das Theaterprojekt, das in Zusammenarbeit mit  theaterspiel (Witten), movingtheatre.de (Köln), theater-machen (Berlin) und den  Duisburger Philharmonikern “entstand und mit Erfolg  in ganz Deutschland aufgeführt wird. Heute bereits zum zweiten Mal nach 2013 auf dem “Campus Stavenhagen”. Wiederum organisiert von Schulsozialarbeitern Maren Lassowski mit Unterstützung von Sindy Möller.

Die 9a, die 9B und die 10b des Gymnasiums sahen eine Inszenierung, in deren Mittelpunkt der Widerstand von Kindern und Jugendlichen in der Zeit des Nationalsozialismus steht.Begeisterung und Nachdenklichkeit ließen die Schauspieler und Musiker aus Witten mit ihrem Spiel bei ihren Zuschauern aufkommen. Ca. 60 Minuten dauert die Aufführung,  nochmal solange die anschließende Diskussion zur Aufführung und zum Thema "Widerstand von Kindern und Jugendlichen in der Zeit des Nationalsozialismus". Auch mehr als 70 Jahre nach dem Kriegsende noch ein sehr aktuelles Thema.

 

1. Wandertag im Schuljahr

Schon gestern Abend starteten die SchülerInnen der Klasse 6d den 1. Wandertag des Schuljahres mit einer Lese-Nacht. Heute machen sich dann alle anderen 28 Klassen auf den Weg zu unterschiedlichen Zielen. Einige verbleiben in der Region, besuchen den Ivenacker Park oder die Krähenberge, wandern nach Pribbenow, Jürgenstorf oder rund um Malchin oder besuchen Bertriebe wie die Nehlsen AG Stavenhagen oder die Darguner Brauerei. Andere zieht es mehr in die Ferne. Ziele sind dabei zum Beispiel der Natur- und Umweltpark in Güstrow, das Berufsinformationszentrum in Neubrandenburg, die Fachhochschule Neubrandenburg, die Justizvollzugsanstalt in Neustrelitz oder auch das Darwineum in Rostock.
Allen eine Menge Spaß im Klassenverband und natürlich viele neue und bleibende Eindrücke.

 

 

Erfolgreiches Benefizkonzert

Volles Haus, tolle Stimmung und ein mehr als erreichtes Ziel- so präsentierte sich das Benefizkonzert zugunsten des Musikprojektes "Klasse! Wir singen!".
Die Musiklehrer unserer Schule Matthias Kloß, Daniela Rodrian und Dagmar Jakob hatten dazu eingeladen. Neben SchülerInnen, Eltern, LehrerInnen und interessierten Bürgern konnten sie auch Stadtpräsident Klaus Salewski und Bürgermeister Bernd Mahnke begrüßen. Unterstützung bei dem Konzert erhielten die LehrerInnen von ihrem Kollegen Frank Broer und Jan-Arne Seep, Roman Hinz und Jolina Hannemann.
Doch schon bevor die ersten Töne erklangen, gab es die gute Nachricht, dass auch die Raiffeisenbank Malchin das Projekt finanziell unterstützt.

 

 

 

 

erfolgreiche Mittelstreckenmeisterschaften

Reuterstädter Leichtathleten erfolgreich – Dritter im Pokallauf der Klassen 5 & 6

In diesem Jahr fanden erneut die Mittelstreckenmeisterschaften des neu gegründeten Landkreise MSE in Demmin statt. Unsere Athleten hatten sich im Unterricht gut vorbereitet und gingen mit einigen Erwartungen in die Wettkämpfe über 600, 800 und 1000 Meter. Die Bilanz liest sich prima – 3 Meistertitel, 3xPlatz 2 und 2x Platz 3. Zudem gab es weitere tolle Platzierungen – 2xPlatz    , 3 x Platz 5 und 3 x Platz 6.Überragend der Lauf der Mädchen Klasse 5 – hier lief Tia Döbler (JG 2005) eine neue Bestzeit über 600 m. In 2:08 überlief sie die Ziellinie und siegte souverän. Nina Holtz (JG 1999) holte sich erwartungsgemäß den Sieg in ihrer Altersklasse. Das Universaltalent Chantal Hartmann (JG 2000) holte sich dagegen überraschend den Meistertitel und komplettierte ihre Medaillensammlung. Über zweite Plätze freuten sich: Til Ole Schmidt (JG 2002), Robby Ackermann (JG 2003) und Erik Heuer (JG 1999). Drittplatzierte bei den Meisterschaften wurden Dominik Schmudde (JG 1999) und Cindy Kasberg (JG 1999).

Insgesamt eine Vorstellung unserer Leichtathleten auf die wir aufbauen können und bei weiteren Wettbewerben im laufenden Schuljahr wird sicher mit den Reuterstädter Athleten zu rechnen sein.

Michael Gielow

 

 

Schülervertreter gewählt

Heute wurden auf dem Reuterstädter SchulCampus unter Leitung der Schulsozialarbeiterin Frau Lassowski und Frau Möller die SchülerverteterInnen für die kommenden 2 Jahre gewählt. Dazu hatten sich die Schülersprecher der Klassen 5 bis 12 im Schulclub getroffen. Künftig werden die 560 Kinder und Jugendlichen durch Lea Vierow (Schülersprecherin), Elisa Moosbrugger (Stellvertreterin), Toni Dettmann, Simon Peters, Lena Klockmann und Niklas Quandt in der Schulkonferenz vertreten. Dabei viel Erfolg und immer gute Ideen! Herzlichen Glückwunsch!

Neues Projekt der Zwölfer zum Schuljubiläum

 

Fächerübergreifend und in Zusammenarbeit mit Stavenhagener Bürgern und Bewohnern des Kursana-Senioren-Domizils gestaltet sich das Projekt "Entwicklung der Landwirtschaft von der Bodenreform bis 1989". Dabei konzentrieren sich die SchülerInnen der 12 a vor allem auf die historische Entwicklung der Landwirtschaft in der Region. Dazu wurden am 17.09.2015 insgesamt 10 Zeitzeugen, unter anderem Dietrich Liebezeit, Joachim Demske und 8 Damen und Herren des „Kursana Domizils Stavenhagen“, befragt.

Im Ergebnis wird in den nächsten Wochen durch die Jugendlichen unter Leitung von Geschichtslehrerin Dr. Wiebke Otte und Deutschlehrer Lutz Trautmann eine Dokumentation entstehen, die dann natürlich der Öffentlichkeit vorgestellt  wird. Dieses Projekt gehört zu den Höhepunkten des 25jährigen Schuljubiläums und stellt einen wichtigen Beitrag in der Kooperation mit dem „Kursana Domizil Stavenhagen“ dar.

 

Benefizkonzert auf „Campus Stavenhagen“

 

Chancen eröffnen, Talente fördern, soziales Lernen unterstützen  sind  Ansprüche, die an der Reuterstädter Gesamtschule inzwischen oftmals fester Bestandteil des Unterrichts und der außerunterrichtlichen Angebote  sind. Neu zum 25jährigen Schuljubiläum: „KLASSE! WIR SINGEN“! Dabei handelt es sich um eine Aktion, die das Singen von Kindern in Schule, Freizeit und Familie dauerhaft fördern soll. Ca. 25 Kinder der 5. Klassen unserer Schule wollen sich mit ihrem Musiklehrer Matthias Kloß daran beteiligen. Eine Auswahl von insgesamt 16  Liedern verschiedener musikalischer Epochen wird dabei im Musikunterricht erarbeitet. Den Abschluss bildet dann ein großes Liederfest mit bis zu 6000 beteiligten kleinen und großen Sängern.

Zur Finanzierung des Projektes laden die MusiklehrerInnen und SchülerInnen der Klassen 5 – 12  unserer Schule zu einem Benefizkonzert ein.

Dieses findet am Mittwoch, dem 30.09.2015, ab 18.00 Uhr in der Aula (Haus 2- Straße des Friedens) auf dem „Campus  Stavenhagen“ statt. Wir freuen uns schon jetzt, Sie zum Konzert begrüßen zu dürfen.

Berufsorientierungsmesse

2.  Schultriathlon wird zum Erfolg

 

75 Meter Schwimmen, 7,5 Kilometer auf dem Rad, 750 Meter Laufen, ein anspruchsvoller Kurs und 14 Teilnehmer im Alter zwischen 10 und 57. So die Fakten zum 2. Schultriathlon in der Geschichte der Reuterstädter Gesamtschule Stavenhagen.

Die Idee dazu wurde bereits im letzten Jahr in der Fachschaft Sport geboren. Grund: das 750jährige Stadtjubiläum Stavenhagens. Nun soll eine feste Tradition daraus werden-gerade auch im 25. Jahr des Bestehens der Schule.

Vorbereitet durch den Fachkonferenzleiter Detlef  Sadlowske und unterstützt durch das Sportlerteam und SchülerInnen der 12. Klassen entwickelte sich ein spannender Wettkampf. Nach dem Schwimmen im Waldbad schloss sich ein Rad-Rundkurs, der über Klockow und entlang des Ivenacker  Parkes führte, an. Ziel der Laufstrecke war dann wieder das Waldbad.

Sieger in den jeweiligen Altersklassen wurden: Florian Maaß, Anna Klämt und Emil Hannemann in den Jahrgangsstufen 5 – 7. Bei den Großen siegten Jana Schlüter, Paul Hannemann und Jan-Arne Seep.

Auch im nächsten Schuljahr soll es dann wieder einen ähnlichen Wettkampf geben.

55. Mathe-Olympiade - Schulrunde auf dem „Campus Stavenhagen“

Auch in diesem Jahr stand zu Beginn des Schuljahres die  Schulrunde der diesjährigen Mathematik-Olympiade an. 42 TeilnehmerInnen der Jahrgangsstufen 5 bis 10 stellten sich in einer 2-bzw 4-stündigen Klausur den anspruchsvollen Aufgaben. Inzwischen erlebt der Wettbewerb deutschlandweit seine 55. Auflage. An der Reuterstädter Gesamtschule  gehört die Mathe-Olympiade mit zu den längsten Traditionen und kann inzwischen auf eine 21jährige Geschichte zurückblicken. Ausgewertet werden die Aufgaben wie immer von der Fachkonferenz Mathematik unter Leitung von Frau Brigitta Beyer. Die besten Teilnehmer der Schulrunde qualifizieren sich für einen Start bei der Kreis-Matheolympiade, die im November in Demmin stattfinden wird.

 

 

 

Einschulung für Klasse 5  auf dem „Schulcampus Stavenhagen“5a

 

Das Schuljahr 2015/ 2016, in dem auf dem „Schulcampus Stavenhagen“ das 25jährige Jubiläum gefeiert wird, begann mit dem traditionellen Höhepunkt der Einschulungsfeier für die 5. Klassen.  Am Freitag, dem 28.08.2015, erhielten die „Fünfer“  die Gelegenheit, ihre neuen Mitschüler, KlassenlehrerInnen und Klassenräume kennen zu lernen. Die Feierlichkeiten begannen in der Zweifeld-Sporthalle für die 67 SchülerInnen mit einem kleinen Programm von SchülerInnen der ehemaligen 5. Klassen. Mehr als 250 Gäste, unter ihnen vor allem Eltern, Großeltern und LehrerInnen, sahen dieses besondere, stimmungvoolle „Willkommen-Heißen“.Begrüßt wurden die „Neuen“ von ihren KlassenleiterInnen-Tandems  mit einer kleinen Zuckertüte, bevor es dann zur 1. Unterrichtsstunde in das Haus 2 ging. Richtig durch starteten die 5. Klassen, wie auch für alle anderen ca. 500 SchülerInnen der Jahrgangsstufen 6 – 12,  am 31.08.2015 mit zwei „Kennenlern-Tagen“. Die Schulleitung bedankt sich nochmals auch im Namen des Lehrerkollegiums bei allen Eltern, die ihre Kinder auf dem „Schulcampus Stavenhagen“ angemeldet haben, für das entgegengebrachte Vertrauen.5b

 

 

 

 

Berufsinformationsmesse in Stavenhagen

Am Freitag, dem 11.09.2015, findet die diesjährige Berufsinformationsmesse der Reuterstadt in der Zweifeld-Sporthalle auf dem5c "Schulcampus Stavenhagen" statt. Um 09.30 Uhr geht es dann los! Bis jetzt haben sich schon über 30, vor allem heimische Unternehmen und Institutionen angemeldet, die für Berufsnachwuchs werben. Da sollte doch etwas dabei sein. Eingeladen sind jedoch nicht nur die SchülerInnen, sondern vor allem auch Eltern und Interessierte. Bis gegen15.00 Uhr besteht die Möglichkeit, sich darüber zu informieren, welche Ausbildungsmöglichkeiten speziell in unserer Region bestehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einschulung für Fünftklässler auf „Campus Stavenhagen“ 

Die Gesamtschule Stavenhagen beginnt das Schuljahr 2015/ 2016 traditionell mit dem Höhepunkt der Einschulungsfeier für die 5. Klassen. Voraussichtlich 67  SchülerInnen aus insgesamt 7 Grundschulen der Region werden an diesem Tag nach einer offiziellen Begrüßung eine erste Unterrichtstunde erhalten, bei der sie die neuen KlassenleiterInnen, die neuen (alten) Mitschüler und die Klassenräume kennen lernen.

Diese Einschulungsfeier findet bereits 3 Tage vor dem offiziellen Schuljahresstart am Freitag, dem 28.08.2015, ab 17.00 Uhr in der Zweifeld-Sporthalle auf dem Schulcampus der Stavenhagener Gesamtschule statt. Eingeladen sind natürlich alle SchülerInnen  der 5. Klassen und deren Eltern, Geschwister und Großeltern.

Los geht es dann für die 5. Klassen am 31.08.2015 wie immer mit zwei „Kennenlern-Tagen“.