Schule ohne Rassismus
zum Beispiel im Rahmen des Projekts "Anti-Rassismus-Aktion"
Europaschule
zum Beispiel im Rahmes des Deutsch-Polnischen-Schüleraustauschs
Umweltschule
zum Beispiel bei der Sanierung eines Feuchtbiotiops
ökologischer Schulcampus
Orchesterklasse
im Rahmen der Schulprofilierung
Profilschule für Niederdeutsch
ab 2021 auch mit "Plattinum"
Schule mit interessanten Projekten
hier das Beispiel "Zahngesundheit"

Auf den Weg in die Bundeshauptstadt machten sich am 02. und am 03.05.2017 die  80 SchülerInnen der 9. Klassen der Regionalen Schule und der 10. Klassen des Gymnasiums der Reuterstädter Gesamtschule.

Diese traditionelle Exkursion steht seit vielen Jahren im Veranstaltungskalender der Schule und gibt den Jugendlichen vor allem Einblick in die Arbeit des Bundestages, den sie dazu natürlich besuchten.

Für fast alle war es das 1. Mal, dass sie hautnah erlebten, wo die Politik Deutschlands maßgeblich mitbestimmt wird. Sie erfuhren vieles über das Gebäude, sie machten sich vertraut  mit der Arbeit des  Parlaments, erhielten Informationen, wie die Parlamentarier  auf gesellschaftliche Entwicklungen und Ereignisse reagieren, wie Gesetze auf den Weg gebracht werden und wie damit letztlich unser tägliches Leben gestaltet wird.

 

Außerdem besuchten die SchülerInnen das „Denkmal für die ermordeten Juden Europas“ und bekamen in diesem Zusammenhang eine Reihe von neuen und bleibenden Eindrücken und Erfahrungen. Dabei beeindruckte das Stelenfeldes, entworfen  vom amerikanischen Architekten Peter Eisenman,  schon mächtig. Vorbereitet wurde die Exkursion mithilfe unterschiedlichster Aufgabenstellungen auch  im Unterricht. Die Organisation lag in den Händen des Fachkonferenzleiters Geschichte, Herrn Marek Elster.